Musikschule Hoyerswerda
Musikschule Hoyerswerda
 

Neue Bärenanlage

Foto: © Eric Isselée - Fotolia
Foto: © Eric Isselée - Fotolia
Zoom

Das Jahr 2013 steht ganz im Zeichen des Braunbären.

Lange Zeit war es in Zoos üblich Bären auf vergleichsweise kleinen Anlagen aus Beton zu halten, die den alten Bärengruben sehr ähnlich waren. In vielen Zoos sieht man diese Anlagen auch heute noch. Auch im Zoo Hoyerswerda lebten lange Jahre die Bären in einem solchen Gehege. 
Dank der großzügigen Spende unseres Zoovereins war es uns möglich ein neues und vorallem artgerechtes Bärengehege zu bauen. Dieses wurde am 05. Mai 2013 feierlich eingeweiht.
 

17. April 2013 Erster Ausflug im neuen Gehege

Foto: Zoo Hoyerswerda
Zoom Foto: Zoo Hoyerswerda

"Björn und Bengt" erobern ihr neues zuhause...
Heute war es soweit. Gegen 13:00 Uhr setzte Bengt, einer unserer Bärenbrüder, den ersten Fuß in sein neues Außengehege. Björn folgte ihm zeitnah. Nach kurzer "Eingewöhnungsphase" wurde erst herumgetollt und zum Abschluss noch ein schönes Bad im Schlossgraben genossen. Danach mussten die neuen Eindrücke bei einem verspäteten Mittagsschläfchen verarbeitet werden.

Bis zur offiziellen Eröffnung am 05. Mai werden die Bären stundenweise an ihr neues Umfeld gewöhnt. Björn und Bengt werden also nicht immer zu sehen sein. Wer aber trotzdem nachschauen will ist herzlich eingeladen - aus dem Schloss hat man einen wundervollen Blick auf die Bärenanlage.

 

10. April 2013 Bärenstarkes Spektakel zum (B)Ehrentag

Foto: Nationalpark Bayrischer Wald
Zoom Foto: Nationalpark Bayrischer Wald

Nun ist es endlich soweit – die neue Bärenanlage wird eröffnet. Am 05. Mai ab 13:00 Uhr können die Besucher sich vom neuen Zuhause von „Björn und Bengt“ überzeugen. Und die beiden Hauptdarsteller dürfen natürlich auch nicht fehlen. Zum ersten Mal werden die beiden bayrischen Jungs „Björn und Bengt“ dem Hoyerswerdaer Publikum vorgestellt. Dem Zoo ist das noch nicht bärig genug, drum hat er gleich einen gesamten Tag im Namen des Bären organisiert.

Wisst Ihr eigentlich was Bären im Zoo als Menü bekommen? Der Zoo zeigt es Euch und erklärt gleich die Bestandteile für ein gesundes Bärenleben. Aber Fressen und schlafen sind ja nicht die einzigen Hobbies unserer Bären. Mitarbeiter des Zoo Hoyerswerdas erklären, wie man bayrische Jungbären gezielt beschäftigt, so dass es nie langweilig wird. Und für alle die gerne wissen wollen wie so ein Bärentransport abläuft, steht die Transportkiste zum Anfassen, Beschnüffeln und auch Hineinklettern bereit. Außerdem erfahrt  Ihr alles über unsere beiden neuen Bärenbrüder und wie sie sich inzwischen eingelebt haben.

Natürlich darf bei dem Ehrentag das Schloss nicht fehlen, schließlich hat man von dort den besten Überblick über die neue Bärenanlage und kann stundenlang den Bären beim Erkunden vom Fenster aus zuschauen. Aber nicht nur im Zoo gibt es an diesem Tag Bären – auch das Schloss wird von Ihnen bevölkert. Im Schlosssaal wird der Weg vom Schlossgraben zur Bärenanlage in einer Fotodokumentation gezeigt. Außerdem wurde eine Bärendoktorin eingeladen, die an diesen Tag „verletzte“ Teddybären versorgt. Ein Teddy ist an diesem Tag überhaupt der richtige Begleiter, denn neben vielen Aktivitäten mit den kleinen Brummbären hat jedes Kind mit Teddy die Chance auf tolle Gewinne.

Also kommt vorbei und genießt gemeinsam mit „Björn und Bengt“ den (B)Ehrentag im Zoo Hoyerswerda
 

 

12. April 2013 Bärentransport

Foto: Zoo Hoyerswerda
Zoom Foto: Zoo Hoyerswerda

Heute war es nun endlich soweit. Die bayrischen Bärenjungs „Björn und Bengt“ haben Ihr neues Heim im Zoo Hoyerswerda bezogen. Den Transport haben beide gut überstanden. „Die beiden Braunbären waren sehr kooperativ und sind erstaunlich zügig aus ihren Transportboxen in den neuen Stall getrottet“, sagt Zookuratorin Kathrin Witzenberger. Besser hätte es nicht laufen können und so konnten „Björn und Bengt“ pünktlich um acht Uhr morgens das erste Mal ihren neuen Stall beschnüffeln und austesten. „Dazu gab es noch eine kleine Stärkung, denn die Äpfel im neuen Stall ließen sie sich gleich schmecken“, so Witzenberger. Nach dem kleinen Festmahl wurde ausgetestet ob der Wassernapf auch wirklich festverankert ist. „Die Bären haben Ihren neuen Stall zügig erforscht, haben sofort gegessen und einen sehr unaufgeregten Eindruck hinterlassen“, so Zookuratorin Kathrin Witzenberger, „man kann also von einer sehr erfolgreichen Ankunft sprechen.“

Die nächsten Tage und Wochen werden die Bären schrittweise ihren Stall, das Vorgehege und die gesamte Bärenanlage erkunden. Dies geschieht unter ständiger Beobachtung durch die Zookuratorin und die Tierpfleger. Der Zoo Hoyerswerda hofft, dass die Bären sich gut eingewöhnen und bittet die Besucher sich umsichtig zu verhalten. Am 05.05. wird dann die neue Bärenanlage inklusive der neuen Bären „Björn und Bengt“ feierlich eröffnet.

 

07. Februar 2013 Jane zieht um

Foto: Zoo Hoyerswerda
Zoom Foto: Zoo Hoyerswerda

Jetzt ist es amtlich: Anfang März zieht Jane nach Bischofswerda.  "Jane und Balu sollen sich gar nicht erst ans Alleine-Sein gewöhnen", erklärt Zoologin Kathrin Witzenberger, "dann fällt die Eingewöhnung umso leichter." Beide Tiere werden sich zunächst sehen können, aber noch direkt zusammen kommen. Sie sollen sich langsam aneinander gewöhnen. Erst wenn diese Phase abgeschlossen ist, werden sie dann gemeinsam auf der Anlage leben.

Carmen Lötsch, Geschäftsführerin der abgebenden ZooKultur gGmbH freut sich, dass Bischofswerda und Hoyerswerda so gut zusammen arbeiten: "Wir haben gemeinsam überlegt, was gut für die Tiere ist, was optimal für Tierpark und Zoo ist und konnten so unkompliziert zu einer Lösung finden." Auch der Zooverein wurde frühzeitig informiert. Schließlich verdanken wir ihm die neue Bärenanlage, die am 10.03. übergeben werden soll. Am 10.03. findet auch die Namensgebung statt.

Der ganze Zoo freut sich schon tierisch auf „Björn und Bengt“. Diese befinden derzeit noch in der wohlverdienten Winterruhe und sollen in der ersten Aprilhälfte nach Hoyerswerda übersiedeln.

 

23. Januar 2013 „Björn und Bengt“ unsere bayrischen Jungs

Foto: Nationalpark Bayrischer Wald
Zoom Foto: Nationalpark Bayrischer Wald

Wie schon berichtet verlässt Jane demnächst den Zoo Hoyerswerda, um gemeinsam mit Balu im Bischofswerdaer Zoo zu leben. Der Zoo Hoyerswerda bleibt aber nicht ohne Bären: „Wir bekommen gleich zwei waschechte Bayern!“
„Björn und Bengt“ wurden 2010 im Nationalpark Bayrischer Wald geboren – sie sind quasi noch im Teenageralter und wollen vieles ausprobieren. Da bietet sich doch die neue Bärenanlage zum Toben, Schwimmen und Kräfte messen an. Alle im Zoo Hoyerswerda freuen sich auf die beiden lustigen und lebendigen Racker. Hier das erste Bild von unseren Bärenbrüdern.

 

21. Januar 2013 Zoo Hoyerswerda freut sich auf „Björn und Bengt“

Foto: Zoo Hoyerswerda
Zoom Foto: Zoo Hoyerswerda

Im Frühjahr ist es soweit. Die dreijährigen Bärenbrüder „Björn und Bengt“ kommen nach Hoyerswerda. Derzeit befinden sie sich im Nationalpark Bayerischer Wald in Winterruhe und ahnen noch nichts von ihrem Umzug.
Sie wurden dort im Winter 2010 geboren und suchen ein neues Zuhause. „Die beiden europäischen Braunbären sind noch sehr verspielt und werden die neue Bärenanlage mit Leben erfüllen“, ist sich Geschäftsführerin Carmen Lötsch sicher.

„Unsere Hoyerswerdaer Grizzly-Bärin Jane ist mit 17 Jahren zu alt, um sich an einem dreijährigen Jungbären zu erfreuen“, erläutert Zoologin Kathrin Witzenberger, „damit würden wir ihr keinen Gefallen tun. Das wäre einfach zu stressig für sie.“

Ein neues Zuhause für Jane
Ein Hilferuf aus Bischofswerda erreichte den Zoo Hoyerswerda. Ähnlich wie Jane musste sich auch der elf Jahre alte Balu aus dem Tier- und Kulturpark Bischofswerda kürzlich von seiner Mutter trennen. Wegen Altersschwäche wurde die 32-jährige Bären-Oma eingeschläfert und so fühlte sich Balu in seinem Zuhause sehr einsam. Deshalb hat sich der Zoo Hoyerswerda entschieden, Jane nach Bischofswerda zu geben. Der elfjährige ist ein optimaler Partner für Jane. Sie wird also in den kommenden Wochen nach Bischofswerda umziehen.

Hoyerswerda freut sich derweil auf die beiden Racker „Björn und Bengt“ aus Bayern.