Musikschule Hoyerswerda
Musikschule Hoyerswerda
06.03.2016

Stadtkindertag am 5. Juni 2016

Stadtkindertag am 5. Juni 2016

Am 5. Juni ist es wieder soweit – es darf getobt, gespielt und entdeckt werden. Wo? Natürlich auf dem Stadtkindertag im Zoo Hoyerswerda. Hier kommt der Spielspaß auf keinen Fall zu kurz. Auf unsere kleinen Besucher warten ab 10:00 Uhr wieder viele kreative Spiel- und Betätigungsstationen. An unzähligen Ständen können kleine und große Kinder Erleben, Ausprobieren und Entdecken. Dabei bleibt es jedoch nicht nur beim Basteln und Malen, auch der Mut ist bei so manchem Abenteuer gefragt. Denn das Miniaturmatterhorn erstürmt sich nicht ganz so einfach von allein. Auch die 12m lange Tunnel-Lokomotiv-Hindernisbahn erfordert so einiges Geschick.
Neben all dem Spielspaß kann man zum diesjährigen Tobetag im Zoo auch tatkräftige Unterstützung zum Artenschutz leisten und das mit einer einfache Unterschrift. Denn gemeinsam mit dem Sphenisco e.V. will der Zoo Hoyerswerda Unterschriften sammeln um ein Bauprojekt im Brutgebiet der Humboldt-Pinguine zu verhindern. 80 % der Gesamtbevölkerung der Humboldt-Pinguine ziehen jährlich ihre Jungtiere in der Region La Higuera in Chile groß. Nun sollen dort drei Häfen gebaut werden. Informationen zum Projekt des Sphenisco e.V. erhalten die Besucher zum Stadtkindertag am Stand der Zooschule und zusätzlich erfahren sie viel Wissenswertens zu den possierlichen Frackträgern direkt bei der Anlage der Humboldt-Pinguine im Zoo Hoyerswerda. Da Kinder noch nicht befugt sind zu unterscheiben, können gern selbstgemalte Bilder von Pinguinen mitgebracht werden. Alle Pinguinportraits werden dann gesammelt nach Chile geschickt um dort den Protest zu verdeutlichen. Zusätzlich wird es noch einen kleinen Trödelmarkt geben dessen Erlös dem Sphenisco e.V. zu Gute kommt.

Wann? am 5. Juni ab 10:00 Uhr.
Wo? natürlich im Zoo Hoyerswerda.

Wir freuen uns auf euch!

 

07.03.2016

Verkleinerung des Zooteiches abgeschlossen

Verkleinerung des Zooteiches abgeschlossen

Mit der feierlichen Einweihung des Zooteiches am 13. Mai 2016 ist die gut 3-monatige Bauphase der Verkleinerung des Teiches im Zoo Hoyerswerda abgeschlossen. Gemeinsam mit den Sponsoren und den ausführenden Firmen wurde der unter anderem von der VBH finanzierte Besuchersteg offiziell für die Besucher freigegeben. Auf diesem Steg können die Besucher künftig die Flora und Fauna des Teiches aus nächster Nähe beobachten. „Der Umbau selbst war durch die großzügige Unterstützung der VBH erst in diesem Maße möglich. Auch der Verein der Zoofreunde Hoyerswerda e.V. trägt dazu bei, den Teich für unsere Besucher und künftige Bewohner attraktiver zu gestalten, denn der Verein sponserte den neuen Fischbesatz des Teiches und pflanzte zu seinem alljährlichen Frühjahrsputz den Schilfgürtel“, bedankte sich Arthur Kusber, Geschäftsführer der ZooKultur, bei den anwesenden Sponsoren.
Das frischgepflanzte Schilf dient im Teich künftig als Nährstoffbinder. Auch die zwei neuen Sprudleranlagen helfen dabei, das Wasser ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen. Denn durch die Situation, dass der Zooteich ein Stillgewässer ist und es aufgrund des hohen Nährstoffeintrages durch die umliegenden Bäume und die inzwischen ansässige Graureiherkolonie zu einer stetigen Verschlechterung der Wasserqualität kam, war der Teich für heimische Arten kein geeigneter Lebensraum.

Die Baumaßnahmen zum Umbau begannen im Dezember 2015 durch das Umsetzen der Fische aus dem Teich in den Schlossgraben und anschließendem Abpumpen des Wassers. Danach wurde mit der Entschlammung begonnen. Mehrere LKW-Ladungen Schlamm wurden entfernt. Teile des Teiches wurden mit Sand befüllt und so neue Uferbegrenzungen und eine natürliche Teichgestaltung geschaffen.

Die durch die Verkleinerung gewonnene Landfläche von über 800m² wird als neue Mara- und Nanduanlage genutzt. Die Bauarbeiten dazu haben schon begonnen. Zudem wurde der ursprüngliche Besucherweg entlang der Südostseite des Teiches verlagert, damit wurde wieder zusätzliche Fläche gewonnen, die der neuen begehbaren Känguruanlage zu Gute kommen wird. Der verlagerte Besucherweg ist nun auch ein geeigneter Rettungsweg für Einsatzfahrzeuge. „Und wir können so unseren Mitarbeitern und Besuchern eine höhere Sicherheit in Notsituationen gewährleisten“, erläuterte Arthur Kusber, Geschäftsführer der ZooKultur, weiter.

08.03.2016

Zoo Hoyerswerda gibt Löwin nach Halle/Saale

Zoo Hoyerswerda gibt Löwin nach Halle/Saale

Der Zoo Hoyerswerda gibt seine Löwin „Baari“ Ende April an den Zoo Halle/Saale ab. Die Leitung des Zoos informierte am Mittwoch, 19.4.16 darüber, dass der Transport noch diesen Monat stattfinden wird. Der Entscheidung war über ein halbes Jahr intensive Suche nach einer Lösung vorangegangen, in der neben den Besucherinteressen vor allem das Wohl des Tieres im Vordergrund stand. Ausschlaggebend für das Ende der fast 30-jährigen Löwenhaltung in Hoyerswerda waren neue Anforderungen in der Raubkatzenhaltung und das Bestreben die bestmögliche Lösung für die noch junge Löwin zu finden.

Die Löwenanlage des Hoyerswerdaer Zoos wurde im Jahr 1987 errichtet. 2014 veröffentlichte die Bundesregierung neue Mindestanforderungen für die Säugetierhaltung, welche die alte Löwenanlage nicht mehr erfüllen kann. Während bislang ein Außengehege von 40m² für 2 Löwen als ausreichend galt, verlangt das neue Gutachten über die Mindestanforderungen zur Haltung von Säugetieren mindestens 200m². Mit 157m² lag die Löwenanlage des Zoos deutlich über der bisherigen Norm. Da die neuen Anforderungen jedoch nicht erfüllt werden können, erhält der Zoo von den zuständigen Stellen nicht die Erlaubnis, einen neuen Partner für Baari im selben Gehege unterzubringen.

Eine dauerhafte Einzelhaltung ist nicht sinnvoll, da Löwenweibchen Rudeltiere sind. Für Baaris Wohlergehen ist ein Zusammenleben mit Artgenossen deshalb unerlässlich. Die Löwin war 2007 in Halle/Saale geboren worden und lebt seit 2008 in Hoyerswerda. Baaris Partner Fritz war im August 2015 altersbedingt verstorben.

In Halle/Saale wird Baari mit Ihrer Schwester zusammengeführt, mit der sie eine natürliche Rudelstruktur bilden soll. Es besteht die Chance, dass sich die beiden im selben Wurf geborenen Löwinnen wiedererkennen und daher akzeptieren, was auch in der Natur nach vielen Jahren vorkommt. Auch sonst bietet der Zoo Halle bestmögliche Haltungsbedingungen. Sollte die Eingewöhnung und Zusammenführung wider Erwarten nicht gelingen, würde Baari vorübergehend nach Hoyerswerda zurückkehren.

Gelingt die etwa sechswöchige Eingewöhnung, wird der Zoo die Anlage in ein Leopardengehege umbauen und hierfür ein neues Zuchtpärchen suchen. Im Unterschied zu Löwen erfüllt die Anlage hinsichtlich ihrer Größe die Bedingungen an eine moderne Haltung und Zucht von Leoparden. Lediglich die Ausstattung muss dafür geändert werden. Für die europaweite Suche nach geeigneten Tieren sind bereits Gespräche im Gange.

 

11.07.2016

Sommerferienprogramm in Zoo und Schloss Hoyerswerda

Sommerferienprogramm in Zoo und Schloss Hoyerswerda

Forschertage in Schloss und Zoo Hoyerswerda

Erlebt in Euren Ferien einen tollen Tag als kleine und große Forscher. Im Schloss begeben wir uns auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit und entdecken die Geschichte unserer Vorfahren aus der Steinzeit. Mit Schaufel und Pinsel bergen wir große und kleine Schätze und kommen Mammuts, Säbelzahntigern und unseren Vorfahren auf die Spur.
Im Zoo werdet Ihr zu tierischen Forschern. Schaut den großen und kleinen Tieren auf und unter den Pelz. Wir lüften Geheimnisse rund um Feder, Zähne und Geweih.

Werdet mit uns gemeinsam zu Entdeckern und löst knifflige Rätsel, tierische Fragen und vieles mehr.

Das Angebot ist buchbar täglich vom 11. Juli bis zum 12. August 2016

5 € pro Kind (incl. Tageskarte für Zoo und Museum). Das Programm dauert ca. 2 Stunden.

Voranmeldungen sind zwingend erforderlich! Bei weniger als 10 Teilnehmern entfällt die Veranstaltung!

Buchungen über die Zooverwaltung (Frau Richter) unter 03571/47 63 700 oder über zoo@zookultur.de.

 

31.12.2016

Zoo-Restaurant "Sambesi"

Zoo-Restaurant

Willkommen im SAMBESI
Das familienfreundliche Restaurant SAMBESI verwöhnt die Gäste von Zoo & Schloss Hoyerswerda mit kulinarischen Köstlichkeiten und besticht mit seinem einzigartigen afrikanischen Ambiente. Die große Rutsche und der Kletterwald im Inneren laden Kinder zum Toben und Spielen ein, während die Erwachsenen die Sonne auf der schönen Caféterrasse genießen.
140 Sitzplätze im Innen- und Außenbereich bieten einen Platz zum Erholen und Feiern.
Gerne nehmen wir auch Ihre Reservierungen an. Fragen Sie einfach beim Personal nach oder rufen Sie uns unter 03571 / 60 57 810 an. Wir freuen uns auf Ihre Bestellungen!

31.12.2016

Tierische Freunde gesucht?

Tierische Freunde gesucht?

Schließen Sie Freundschaft mit Ihrem Lieblingstier und werden Sie Tierpate im Zoo Hoyerswerda
Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie uns, den Tieren noch bessere Haltungsbedingungen zu bieten und leisten einen wichtigen Beitrag, um das zu erhalten, was seit 1959 durch den Fleiß der Hoyerswerdaer Bürger gewachsen ist. Ob einmalig oder für lange Zeit, schon ab 50 Euro im Jahr schließen Sie Freundschaft mit unseren Tieren.

Sie haben Ihr Patentier gefunden?
Dann kommen Sie einfach im Zoo vorbei. Oder klicken Sie auf folgenden Link.
Dort finden Sie alle Informationen und auch das Antragsformular. Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gern telefonisch zur Verfügung:
03571-47 63 700
oder per
E-Mail an zoo@zookultur.de